Nachrichten  Kurzmeldungen | Lexikon | Newsletter | Kontakt |  Impressum

StartseiteWirtschaft

Norwegen

Erdölraffinerie brennt teilweise ab

Die größte Erölraffinerie Norwegens stand in der Nacht zum Montag teilweise in Brand. Das Feuer vernichtete Teile der Anlage. Die Brandursache ist unklar - die Feuerwehr hatte das Feuer nach zwei Stunden unter Kontrolle. Die Raffinerie produziert nun nur noch mit halber Kapazität.

[Bild 114:r]Das Feuer ist in der Nacht zum Montag, 12. Juli 2004, im Rohöllager der Raffinerie ausgebrochen. Die von Statoil betriebene Raffinerie in Mongstad nahe der westnorwegischen Stadt Bergen ist die größte Raffinerie Norwegens.

"Das Ausmaß der Schäden ist geringer, als wir erwartet hatten.", sagte einer der Raffinerie-Verantwortlichen, Bjørn Kåre Viken. "Es ist noch zu früh um irgendwas über die Brandursache zu sagen", so Viken weiter.

Zwei Personen wurden bei dem Feuer leicht verletzt. Dabei handelt es sich um eine 22 Jährige Frau und einen 52-Jährigen Mann, sind aber schon aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Nachdem die Ölzufuhr gekappt worden war, hatte die Feuerwehr den Brand nach zwei Stunden unter Kontrolle. Die Polizei konnte bisher noch keine Angaben zur Brandursache machen.

Bis auf weiteres läuft die Produktion der Raffinerie mit halber Kapazität - im Normalbetrieb werden etwa 180.000 Barrel Öl täglich verarbeitet.

Artikel vom 12. Juli 2004

 Zur Startseite RSS-Feed Sitemap
AKTUELLE NACHRICHTEN
STENA LINE - MAKING GOOD TIME
Winterabenteuer in Schweden
Winterabenteuer total in Schweden
Hüttenzauber in Schweden. Zum Beispiel in Idre Fjäll oder Orsa. Inklusive Überfahrt mit Stena Line und Hüttenmiete.

Weiße Ferien in Schweden

Jetzt den neuen Katalog 2005 bestellen!
Der Katalog 2005 ist da!
Jetzt den neuen Stena Line Katalog kostenlos frei Haus bestellen oder gleich online downloaden.

Katalog 2005 bestellen oder downloaden

WEITERE ARTIKEL
  © 2001-2017 SCANPRESS.DE | Alle Rechte vorbehalten. WERBUNG RSS IMPRESSUM KONTAKT